Gründung und Franchising

Das liebe Geld - Finanzierung, Steuern, Buchhaltung

  • Ihr Finanzkonzept - oder: Woher kommt das Geld?
    Ihr Finanzkonzept - oder: Woher kommt das Geld?

    Die Finanzierung befasst sich in erster Linie mit der Beschaffung von Kapital und der Sicherung der kurz-, mittel- und langfristigen Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens. Primäres Ziel ist es, dem Unternehmen ausreichend Kapital für notwendige Investitionen im Anlage- und Umlaufvermögen zur Verfügung zu stellen.

  • Entwicklung des kurzfristigen Finanzplanungssystems
    Entwicklung des kurzfristigen Finanzplanungssystems

    Wird nach den Schwierigkeiten gefragt, die Existenzgründer im Rahmen ihrer Unternehmensgründungsplanung haben, so wird immer wieder auf Finanzierungsprobleme und die damit verbundenen Fragen hingewiesen.

  • Beispiel einer kurzfristigen Finanzplanung
    Beispiel einer kurzfristigen Finanzplanung

    Im Umsatzerlösplan werden sämtliche voraussichtlichen Zahlungsrückflüsse aus geplanten Warenverkäufen erfasst. Zweckmäßig ist die Unterteilung in einzelne Produktgruppen oder detaillierter in einzelne Produkte.

  • Exkurs: Professionelles Forderungsmanagement
    Exkurs: Professionelles Forderungsmanagement

    Lange Zahlungsfristen und Zahlungsausfälle gefährden die eigene Liquidität. Die schlechte Zahlungsmoral der Kunden sorgt in vielen Unternehmen für rote Zahlen. Die Liquidität ist gefährdet.

  • Die Bank als Partner und Geldgeber
    Die Bank als Partner und Geldgeber

    Allgemeiner Umgang und Verhandlungen mit der Bank - Schlüpfen Sie vorübergehend in die Rolle eines BankberatersStellen Sie sich vor, Sie sind Bankberater und müssen einen zukünftigen Existenzgründer, der von Ihnen für sein Gründungsvorhaben einen Kredit genehmigt bekommen möchte, sowohl sachlich als auch persönlich beurteilen.

  • Buchführung und Rechnungswesen - so klappt´s
    Buchführung und Rechnungswesen - so klappt´s

    Buchführung als Grundlage des betrieblichen Rechnungswesens - Unter Buchführung versteht man die laufende Aufzeichnung aller Geschäftsvorfälle. Sie ist der wichtigste Bereich des betrieblichen Rechnungswesens und liefert die Grundlagen für die Kostenrechnung und die Kalkulation.

  • Wichtige Steuern, die Sie kennen sollten
    Wichtige Steuern, die Sie kennen sollten

    Folgende Steuerarten sind für den Unternehmer im Wesentlichen von Bedeutung - z. B.Die Einkommensteuer ist die Steuer der natürlichen Personen und beruht auf dem Einkommensteuergesetz (EStG). Sie wird bei Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit (Gewerbetreibende, Freiberufler) im Veranlagungsverfahren auf Grund der Steuererklärung ermittelt.

  • Versicherungen für Existenzgründer
    Versicherungen für Existenzgründer

    Jeder, der sich selbstständig macht, sollte sich rechtzeitig gegen Risiken im privaten und betrieblichen Bereich durch geeignete Versicherungen absichern, um von Anfang an zu vermeiden, dass durch Unglücksfälle die Aufbauarbeit zunichte gemacht wird.

  • Exkurs: Wichtig für Ihren Erfolg - Der Businessplan
    Exkurs: Wichtig für Ihren Erfolg - Der Businessplan

    „Ja mach nur einen Plan!“, höhnt Bertold Brecht in der Dreigroschenoper, „Sei nur ein großes Licht!/Und mach dann noch ’nen zweiten Plan/Geh’n tun sie beide nicht“.

  • Was gehört in einen Businessplan?
    Was gehört in einen Businessplan?

    Jeder Businessplan ist anders, je nach Adressat, Branche, Planungshorizont, Zweck und Größe des zu gründenden Unternehmens.

  • Der Staat zahlt Ihren Computer
    Der Staat zahlt Ihren Computer

    Das Thema EDV stellt kleine Unternehmen häufig unter enormen Zugzwang. Einerseits ist die Nutzung von Informationstechnologien mit ausschlaggebend für den wirtschaftlichen Erfolg einer Firma.

  • Online - Vertrieb für Existenzgründer
    Online - Vertrieb für Existenzgründer

    Effizienter Vertrieb als erfolgssichernde Aufgabe70 Prozent aller Existenzgründungen scheitern aufgrund fehlender Finanzierung. Neben der Grundfinanzierung durch Eigenkapital, Darlehen und öffentliche Mittel stellen die laufenden Einnahmen des jungen Unternehmens einen wichtigen Teil der laufenden Finanzierung dar.

  • Werden Sie Chef - Informationen sind das A und O für den Erfolg
    Werden Sie Chef - Informationen sind das A und O für den Erfolg

    Unternehmensgründungen in Deutschland brauchen Zeit, viel mehr als in anderen europäischen Ländern – das ist die schlechte Nachricht! Nun zur Guten: Gründungsinteressierte können sich vor ihrem Schritt in die berufliche Selbstständigkeit mit einer Vielzahl von Informationen für eine möglichst „sichere“ Gründung versorgen.

Anzeigen
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung