Franchise und Gründungs Know-how

5 Fragen an

  • Robert Förster und Doris Dähler, Fastway Couriers Deutschland
    Robert Förster und Doris Dähler, Fastway Couriers Deutschland

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Förster / Dähler: Der Paket- und Expressmarkt wächst überdurchschnittlich mit 5 - 8% pro Jahr.

  • Niclas Bönström, Mrs. Sporty GmbH
    Niclas Bönström, Mrs. Sporty GmbH

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein?Bönström:Eine der stärksten positiven Strömungen unserer Zeit ist die Gesundheits- und Fitnessbewegung.

  • Thorsten Hess, Franchise-Manager, cleanskin
    Thorsten Hess, Franchise-Manager, cleanskin

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Hess: Die Anbieter werden sich, wie in vielen anderen Branchen klarer positionieren. Es wird Discounter geben und auch Qualitätsanbieter.

  • Annemarie Heuer, Geschäftsführerin, at-home baubiologie
    Annemarie Heuer, Geschäftsführerin, at-home baubiologie

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Heuer: „Der Markt der baubiologischen Dienstleistungen boomt seit Jahren. In modernen Haushalten umgibt uns immer mehr moderne Funktechnologie.

  • Andreas Kunze, Geschäftsführer, BHW Immobilien GmbH
    Andreas Kunze, Geschäftsführer, BHW Immobilien GmbH

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein?Kunze: Deutschland besitzt im europäischen Vergleich mit 42% die geringste Eigentumsquote. Die Immobilie ist für 54% der Deutschen das wichtigste Produkt für die individuelle Altersvorsorge.

  • Klaus Peters, Geschäftsführer, Water & More
    Klaus Peters, Geschäftsführer, Water & More

    Water & More ist der führende Hersteller und Direktanbieter in Deutschland für Kostensenkungsmaßnahmen im Bereich Wasser und Energie. Trinkwasser ist nicht nur das kostbarste Gut des Menschen, sondern es wird auch zunehmend teurer.

  • Jörg Messerschmidt, Geschäftsführer, Harper & Fields
    Jörg Messerschmidt, Geschäftsführer, Harper & Fields

    Frage: Wie entwickelt sich das Geschäft mit „Maßbekleidung“ in Deutschland und wie hat sich Ihr Franchise-System entwickelt?Messerschmidt: Maßbekleidung wird ein immer stärkerer Faktor in der Herrenoberbekleidung.

  • Ralf Koppel, Starschnitt, Gesellschafter
    Ralf Koppel, Starschnitt, Gesellschafter

    “Wir wollen die Besten, nicht die mit dem dicksten Geldbeutel.” (Starschnitt) Man hat eine geniale Idee. Man braucht dafür Geschäftspartner, die sich ideal ergänzen. Man kennt einander aus langjähriger Zusammenarbeit. Warum nicht gemeinsam ein Unternehmen führen?

  • Thomas Heinemann, Xult Präsentstudio SOENNECKEN, Geschäftsführer
    Thomas Heinemann, Xult Präsentstudio SOENNECKEN, Geschäftsführer

    Frage: Seit wann betreibt Ihr Unternehmen den Vertrieb für „Werbeartikel“?Heinemann: Seit 1920 werden unter dem Namen Präsentstudio SOENNECKEN Werbeartikel vertrieben. Damit sind wir Deutschlands ältester Werbeartikelhändler.

  • Wolfram Laube, ats Unternehmensgruppe, CEO
    Wolfram Laube, ats Unternehmensgruppe, CEO

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein?Laube: Es ist völlig klar, dass Ausbildung und Weiterbildung nicht mehr wegzudenkende Faktoren sind.

  • Dr. h.c. Dieter Fröhlich, Präsident des Deutschen Franchise-Verbandes e.V.
    Dr. h.c. Dieter Fröhlich, Präsident des Deutschen Franchise-Verbandes e.V.

    Frage: Hohe Arbeitslosigkeit, Pleitewelle und Kaufzurückhaltung - kann man im Moment überhaupt noch jemanden raten, sich selbstständig zu machen?Fröhlich: Sie haben Recht, in Deutschland ist das wirtschaftliche Klima gefährlich negativ.

  • Wolfgang Ebermann, Direktor Mittelstand & Partner, Microsoft Deutschland GmbH
    Wolfgang Ebermann, Direktor Mittelstand & Partner, Microsoft Deutschland GmbH

    Frage: Wie viel Software braucht ein mittelständisches Unternehmen?Ebermann: Die Menge ist nicht entscheidend — was zählt, ist die Integration der Lösungen. Was nützt einem Unternehmen eine Vielzahl an Softwaretools, wenn sich diese untereinander nicht verstehen?

  • Prof. Dr. Dieter Ahlert, Internationales Centrum für Franchising und Cooperation
    Prof. Dr. Dieter Ahlert, Internationales Centrum für Franchising und Cooperation

    Frage: Vor der Gründung des Internationalen Centrums für Franchising und Cooperation an der Universität Münster (F&C) hat sich die Wissenschaft in Deutschland nur sporadisch mit dem Thema Franchising auseinandergesetzt.

  • Sven Apenburg, atelier scherer fair consulting Gmbh
    Sven Apenburg, atelier scherer fair consulting Gmbh

    Frage: Herr Apenburg, warum gibt es die START ab jetzt zweimal jährlich? Apenburg: Nach der Entwicklung der START zur Leitmesse für Existenzgründung, Franchising und junge Unternehmen in Deutschland und dem enormen Erfolg in Essen wurden immer wieder Anfragen an uns gerichtet, eine START-Messe auch an anderen Standorten zu veranstalten.

  • Michael Jansen, Redaktionsleiter, Impulse / Gründerzeit
    Michael Jansen, Redaktionsleiter, Impulse / Gründerzeit

    Frage: Sie begleiten seit Jahren die Gründer- und Franchise-Szene publizistisch. Welche Veränderungen haben Sie in den letzten Jahren feststellen können?Jansen: Für Gründer waren die letzten zwei, drei Jahre - konjunkturbedingt - nicht gerade die erfolgreichsten.

  • Hans-Dieter Wysuwa, Direktor Channel und SME, Fujitsu Siemens Computers GmbH
    Hans-Dieter Wysuwa, Direktor Channel und SME, Fujitsu Siemens Computers GmbH

    Eine moderne Systemzentrale braucht je nach Unternehmensgröße auf alle Fälle ein kleines oder mittleres Netzwerk, bestehend aus einem aktuellen INTEL-Serversystem und der entsprechenden Anzahl an sogenannten Client-Arbeitsplätzen, das können entweder Personalcomputer und/oder Notebooks sein.

  • Marcel Theijs, Marketing Manager, Lexware
    Marcel Theijs, Marketing Manager, Lexware

    Frage: Lexware engagiert sich seit Jahren im Bereich Existenzgründung und Franchising ? Was sind die Beweggründe sich in der Gründerszene permanent zu präsentieren? Theijs: Die meisten Existenzgründer/ -innen sind zwar Meister ihres Fachs, haben aber in kaufmännischen und betriebswirtschaftlichen Dingen zu große Defizite.

  • Dr. Rainer Zugehör, Geschäftsführer, JobTV24
    Dr. Rainer Zugehör, Geschäftsführer, JobTV24

    Dr. Zugehör ist Gründer und Geschäftsführer des deutschlandweiten Senders JobTV24, der Programm rund um die Themen Job, Karriere und Existenzgründung macht. Die zugehörige Internetplattform hat sich 2006 zur größten Videoplattform im Internet zu diesen Themen entwickelt.

  • Raimund Wurzel, Geschäftsführer, DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund
    Raimund Wurzel, Geschäftsführer, DIV Deutscher ImmobilienberaterVerbund

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Wurzel: Der Immobilienmarkt ist ein ewiger Markt und daher weniger modischen Trends unterworfen wie z.B. Textilien, Möbel oder Lifestyle-Produkte.

  • Andreas C.Fürsattel, Geschäftsführer, BEITRAINING International
    Andreas C.Fürsattel, Geschäftsführer, BEITRAINING International

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Fürsattel: Der Weiterbildungsmarkt in Deutschland zählt neben Energie und Umwelt, sowie dem Gesundheitsmarkt zu einem der zukunftsträchtigen Wachstumsmärkte überhaupt.

  • Hans Holtmann, Geschaftsführer, HOLTIKON Hans Holtmann Tischlerei GmbH
    Hans Holtmann, Geschaftsführer, HOLTIKON Hans Holtmann Tischlerei GmbH

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Holtmann: Der Neubaubereich ist stark zurückgegangen. Viele Leute müssen den Gürtel enger schnallen und greifen eher auf eine vernünftige Instandsetzung/Reparatur zurück.

  • Sascha Ensmann, Franchise-Geber, freshnails GmbH
    Sascha Ensmann, Franchise-Geber, freshnails GmbH

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Ensmann: Amerikanische Zukunftsforscher sprechen von drei gigantischen Milliardenmärkten der nächsten 25 Jahre. Einer davon ist „Wellness & Gesundheit"

  • Martin Geiger, Franchise-Geber, Life Coaching
    Martin Geiger, Franchise-Geber, Life Coaching

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Geiger: Der Coachingmarkt ist ein Wachstumsmarkt. In Amerika längst Weiterbildungstrend Nr. 1, wird Coaching auch in Deutschland immer stärker nachgefragt.

  • Uwe Dietmannsperger, Franchise-Geber, SUNPOINT GmbH&Co.KG
    Uwe Dietmannsperger, Franchise-Geber, SUNPOINT GmbH&Co.KG

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Uwe Dietmannsperger: Die Branche muss sich in der nahen Zukunft ihrer größten Herausforderung bislang stellen.

  • Thomas Bruckner, Franchise-Geber, XGames der DVD & Spielemarkt
    Thomas Bruckner, Franchise-Geber, XGames der DVD & Spielemarkt

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Bruckner: Der Markt der Videospiele hat im Vergleich zu dem Musik bzw. Film Markt stetig an Bedeutung gewonnen.

  • Bernd Christian, Franchise-Geber, ZGS Schülerhilfe GmbH
    Bernd Christian, Franchise-Geber, ZGS Schülerhilfe GmbH

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Christian: Seit längerer Zeit beobachten wir viel Dynamik im Bildungsmarkt, die wir für uns gut nutzen und somit davon profitieren konnten.

  • Jan-Peter Becker, Regional Operations Director Central & Eastern Europe bei Häagen-Dazs
    Jan-Peter Becker, Regional Operations Director Central & Eastern Europe bei Häagen-Dazs

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Becker: Franchising in der System-Gastronomie ist über Jahrzehnte hinweg gewachsen und entwickelt sich ständig weiter.

  • Frank Klix, Geschäftsführer, PURiNO
    Frank Klix, Geschäftsführer, PURiNO

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche innerhalb der nächsten 2 Jahre ein? Klix: Sehr gut! Ich glaube, dass es eine große Nachfrage nach spannenden Restauranterlebnissen gibt. Innovative Konzepte sind gefragt!

  • David Scharmacher, Franchise-Geber, McDATA c/o NETTwork GmbH & Co.KG
    David Scharmacher, Franchise-Geber, McDATA c/o NETTwork GmbH & Co.KG

    Frage: Wie schätzen Sie die Marktentwicklung in Ihrer Branche in den nächsten 24 Monaten ein? Scharmacher: Buchhaltung braucht jeder. Und die Tendenz des Mittelstandes, die Buchhaltung auszulagern ist nicht zu übersehen.

  • Frank Linke, Geschäftsführer, Cleanskin Franchise GmbH
    Frank Linke, Geschäftsführer, Cleanskin Franchise GmbH

    „Liebe deine Haut.“: Geschäftsführer Frank Linke über den neuen Slogan des Unternehmens Cleanskin, das neue Franchise-Konzept, unternehmerische Chancen in einem boomenden Markt und über die innere Einstellung bei Krisen.

  • Hermann Daniel, Franchise-Geber, smartSKIN Center Ltd. & Co. KG
    Hermann Daniel, Franchise-Geber, smartSKIN Center Ltd. & Co. KG

    franchise-net: Wie schätzen Sie Entwicklung Ihres Systems in den naechsten 12 Monaten ein? Hermann Daniel: Schauen Sie mal, wir haben im Oktober 08 unseren Pilotshop eroeffnet. Im 2 ten Monat haben wir bereits Geld verdient.

  • Anja Klich, Inhaberin, mach1 mailing
    Anja Klich, Inhaberin, mach1 mailing

    Mit ihrem Lizenzangebot spricht „mach1 mailing“ - Inhaberin Anja Klich Marketingspezialisten, Texter und Designer an, die sich in der Branche E-Mail-Marketing eine Existenz aufbauen möchten. Sie sprach mit franchise-net darüber, wie das Unternehmen mit Lizenzpartnern arbeitet und wie das Geschäftskonzept funktioniert.

Anzeigen
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung