Gründer Service

  • Buchführung und Rechnungswesen – so klappt’s
    Buchführung und Rechnungswesen – so klappt’s

    Unter Buchführung versteht man die laufende Aufzeichnung aller Geschäftsvorfälle.Sie ist der wichtigste Bereich des betrieblichen Rechnungswesens und liefert dieGrundlagen für die Kostenrechnung und die Kalkulation.

  • Businessplan - auch für bestehende Unternehmen wichtig!
    Businessplan - auch für bestehende Unternehmen wichtig!

    Der Businessplan ist mehr als nur ein unerlässliches Dokument auf dem Weg in die Selbständigkeit. Auch im unternehmerischen Alltag spielt das Verfassen eines Geschäftskonzeptes eine wichtige Rolle.

  • Das gehört in den Businessplan
    Das gehört in den Businessplan

    An der Erstellung eines Businessplanes geht meist kein Weg vorbei. Wer Fördermittel beantragen will oder einen Finanzierung durch eine Bank braucht, muss einen Businessplan vorlegen. Das Dokument ist allerdings auch wichtig, um die Existenzgründung sorgfältig zu planen und alle denkbaren Aspekte kritisch zu durchleuchten.

  • Der Staat zahlt Ihren Computer
    Der Staat zahlt Ihren Computer

    Das Thema EDV stellt kleine Unternehmen häufig unter enormen Zugzwang. Einerseitsist die Nutzung von Informationstechnologien mit ausschlaggebend fürden wirtschaftlichen Erfolg einer Firma.

  • Die doppelte Buchführung
    Die doppelte Buchführung

    Die doppelte Buchführung ermittelt den Erfolg durch die Gewinn- und Verlustrechnungsowie die Veränderung der Vermögens- und Schuldenlage durch die Bilanz.Durch dieses Verfahren ist die Gewähr gegeben, dass der ausgewiesene Gewinn beziehungsweise Verlust

  • Die Gewerbeanmeldung
    Die Gewerbeanmeldung

    Jeder Gewerbebetrieb muss beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet werden.Rechtsgrundlage hierfür ist die Gewerbeordnung (GeWo) mit einer Reihe von Nebengesetzen.

  • Die Rechtsformen im Einzelnen
    Die Rechtsformen im Einzelnen

    Das Einzelunternehmen ist die am häufigsten gewählte Rechtsform. Eigentümer undGeschäftsführer ist in einer Person vereint. Das Kapital bringt der Inhaber selbstauf.

  • Erfolgsfaktor Standort
    Erfolgsfaktor Standort

    Die Wahl des richtigen Standorts gehört mit zu den wichtigsten Grundüberlegungender meisten Unternehmensgründer. Besonders großen Einfluss hat der Standort alsErfolgsfaktor

  • Erfolgsfaktoren für den Gründungsstart
    Erfolgsfaktoren für den Gründungsstart

    Für jedes Unternehmen, insbesondere jedoch für jedes neue Unternehmen, ist eswichtig, Ziele und Teilziele zu formulieren und festzulegen. Sinnvoll ist es, dieseZiele schriftlich zu formulieren, damit sie nicht in Vergessenheit geraten.

  • Gesetzliche Grundlagen zur Buchführung
    Gesetzliche Grundlagen zur Buchführung

    Das Handelsrecht verlangt von einem Kaufmann, dessen Gewerbebetrieb einenkaufmännisch eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert oder in das Handelsregistereingetragen ist, das Führen von Handelsbüchern nach den „Grundsätzen ordnungsgemäßerBuchführung

  • Gewinnermittlung von Kleingewerbetreibenden durch die Überschussrechnung
    Gewinnermittlung von Kleingewerbetreibenden durch die Überschussrechnung

    Diese Gewinnermittlungsmethode ist dann zulässig, wenn der Gewerbetreibendenicht in das Handelsregister eingetragen ist oder nach steuerrechtlichen Vorschriftenfolgende Grenzwerte nicht überschreitet:

  • Gründermessen — lohnt der Besuch?
    Gründermessen — lohnt der Besuch?

    Messen stellen für jeden potentiellen Besucher eine Herausforderung dar. Das gilt sicher für die in der Regel anstrengenden Messetage selbst, vielmehr aber zunächst für die Entscheidung, ob überhaupt die Messe besucht werden soll.

  • Haben Sie das Zeug zum Unternehmer?
    Haben Sie das Zeug zum Unternehmer?

    Je mehr Fragen Sie mit Ja beantworten, desto besser sind Sie geeignet.Sind Sie körperlich fit genug, um über einen längeren Zeitraum hinweg einen Arbeitstag von mehr als zehn Stunden durchzustehen?

  • Marketing: Der Blick auf den Kunden als Schlüssel zum Erfolg
    Marketing: Der Blick auf den Kunden als Schlüssel zum Erfolg

    „Der Kunde ist König!“ Diese „Weisheit“ gilt nicht nur für etablierte Unternehmen,sondern im besonderen Maße auch für neue Existenzen, die ihre Aktivitäten auf die Gewinnung von Kunden und den Aufbau eines Kundenstammeskonzentrieren müssen, um mittel- und langfristig einen zur Existenzsicherung notwendigenErtrag erwirtschaften zu können.

  • Online-Vertrieb für Existenzgründer
    Online-Vertrieb für Existenzgründer

    70 Prozent aller Existenzgründungen scheitern aufgrund fehlender Finanzierung.Neben der Grundfinanzierung durch Eigenkapital, Darlehen und öffentliche Mittelstellen die laufenden Einnahmen des jungen Unternehmens einen wichtigen Teil derlaufenden Finanzierung dar.

  • Selbstständigkeit als Chance
    Selbstständigkeit als Chance

    Die Bundesrepublik erlebt seit einigen Jahren eine Welle von Unternehmensgründungen, die eine Fülle von neuen Geschäftsideen bzw. innovativen Geschäftsgründungen hervorgebracht hat.

  • Sind Sie für eine Selbständigkeit geeignet?
    Sind Sie für eine Selbständigkeit geeignet?

    Auch als Franchise-Nehmer wird Ihnen nichts geschenkt. Sie müssen hart arbeiten für den Erfolg. Prüfen Sie genau, ob Sie das durchhalten.

  • Skonto gewähren - Skonto nutzen
    Skonto gewähren - Skonto nutzen

    Skonto - jeder kennt es, doch nicht immer machen sich Unternehmerinnen und Unternehmer bewusst, welchen Nutzen sie daraus ziehen können. Dabei kann es in vielen Fällen von großem Vorteil sein, einerseits Skonto zu gewähren und andererseits Skontofristen zu nutzen.

  • Versicherungen für Existenzgründer
    Versicherungen für Existenzgründer

    Jeder, der sich selbstständig macht, sollte sich rechtzeitig gegen Risiken im privatenund betrieblichen Bereich durch geeignete Versicherungen absichern, um von Anfangan zu vermeiden, dass durch Unglücksfälle die Aufbauarbeit zunichte gemachtwird.

  • Vor dem Start
    Vor dem Start

    Für Personen, die beruflich unabhängig werden wollen, gibt es viele Wege, diesen Wunsch zu realisieren. Ein besonders überlegenswerter und lohnender Weg, der jedoch nicht risikofrei ist und insbesondere während der Aufbauphase viel von der Gründerperson abverlangt, kann der Schritt in die berufliche Selbstständigkeit sein.

  • Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit
    Vor- und Nachteile der Selbstständigkeit

    Vorteile der SelbstständigkeitEntscheidungen werden selbstständig getroffen.

  • Was soll bei der Wahl des Standortes besonders beachtet werden?
    Was soll bei der Wahl des Standortes besonders beachtet werden?

    Der Handel ist sehr stark absatzorientiert. Das Erreichen einer möglichst großenAnzahl potenzieller Kunden und direkter sowie unmittelbarer Kontakt zu ihnen,das heißt kurze Absatzwege, ist für eine gute Umsatz- und Ertragslage unerlässlich.

  • Wer schreibt, der bleibt
    Wer schreibt, der bleibt

    Für viele Existenzgründer und kleine Unternehmen ist Buchhaltung eine lästige Pflicht, die man fürchtet wie den Gang zum Zahnarzt. 53,6 Prozent aller Existenzgründer haben nach eigenen Angaben schon mit der einfachen Buchhaltung Probleme.

  • Werden Sie Chef – Informationen sind das A und O für den Erfolg
    Werden Sie Chef – Informationen sind das A und O für den Erfolg

    Unternehmensgründungen in Deutschland brauchen Zeit, viel mehr als in andereneuropäischen Ländern – das ist die schlechte Nachricht! Nun zur Guten: Gründungsinteressierte können sich vor ihrem Schritt in die berufliche Selbstständigkeit miteiner Vielzahl von Informationen für eine möglichst „sichere“ Gründung versorgen.

  • Wichtig für Ihren Erfolg – Der Businessplan
    Wichtig für Ihren Erfolg – Der Businessplan

    „Ja mach nur einen Plan!“, höhnt Bertold Brecht in der Dreigroschenoper, „Sei nurein großes Licht!/Und mach dann noch ’nen zweiten Plan/Geh’n tun sie beide nicht“.Schon möglich, dass man mit dem tollen Businessplan, mit dem man sich wie einzweiter Bill Gates in der Garage vorkam, auf dem Markt Schiffbruch erleidet.

  • Wichtige Steuern, die Sie kennen sollten
    Wichtige Steuern, die Sie kennen sollten

    Folgende Steuerarten sind für den Unternehmer im Wesentlichen von Bedeutung: EinkommensteuerDie Einkommensteuer ist die Steuer der natürlichen Personen und beruht auf demEinkommensteuergesetz (EStG).

  • Wie funktioniert der Verlustrücktrag und Verlustvortrag?
    Wie funktioniert der Verlustrücktrag und Verlustvortrag?

    Verluste, die im Gründungsjahr und eventuell in den Folgejahren entstehen, sindmit erzielten Einkünften zu verrechnen. Außerdem ist ein Verlustrücktrag und einVerlustvortrag möglich.

  • Wo bekommen Sie Rat und Unterstützung?
    Wo bekommen Sie Rat und Unterstützung?

    Wenn Sie sich für die berufliche Selbstständigkeit entschieden haben, dann gilt es,Informationen zu sammeln und fachkundigen Rat einzuholen, um so das Risiko, dasmit jeder Existenzgründung verbunden ist, zu minimieren.

  • Woran Existenzgründer scheitern können
    Woran Existenzgründer scheitern können

    Persönliches Engagement für eine Aufgabe ist in vielen Bereichen Grundlage fürden beruflichen, aber auch persönlichen Erfolg. Wer glaubt, wie ein Angestelltereines Unternehmens mit einem Achtstundentag seine Arbeit leisten zu können,wird die gestellte Aufgabe, ein Unternehmen erfolgreich aufzubauen und im Marktlangfristig zu etablieren, nicht bewältigen.

  • Zehn wichtige Marketing-Tipps für Existenzgründer
    Zehn wichtige Marketing-Tipps für Existenzgründer

    Marketing ist nur dann planbar, wenn die Marketingziele genau definiertwerden. Sie müssen ständig Fragen stellen. Zum Beispiel: Welche Ziele sollen mitder Maßnahme erreicht werden?

Anzeigen
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung
Systemempfehlung